Obdachlose fotografieren ihre Stadt

Cafe Art, eine in Großbritannien ansässige Initiative mit dem Ziel, Obdachlose zu unterstützen, sowie durch Kunst und Fotografie als Gemeinschaft zu stärken, übergab im Juli 100 Fujifilm Einwegkameras an Obdachlose in London. Deren Aufgabe war es, ihre Stadt und Szenen des Alltags zu fotografieren. Über 2500 Fotos entstanden auf diese Weise, von denen einige in einem Kalender für das Jahr 2016 abgedruckt werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender soll die Unkosten decken und für zukünftige Projekte von Cafe Art verwendet werden.

Eine schöne Idee, die sich bestimmt auch in anderen Regionen umsetzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.