Um den Sieg gebracht

Um den Sieg gebracht, wurden die Weißen Tiger zum Heimspiel gegen den HC Škoda Plzeň. Beim vermeintlichen 5:4 Treffer von Radim Šimek in der Verlängerung, entschieden die Unparteiischen völlig unverständlich auf Torraumabseits. Der Gastgeber weigerte sich zunächst weiter zu spielen, da auch in der Wiederholung auf dem Videowürfel ein reguläres Tor zu sehen war. Ärgerlich ist allerdings nicht dieser Fehler allein, von denen es im Verlauf des Spiels mehrere zu erleben gab, sondern die Arroganz der Schiedsrichter, mit der sie auf ihrer falschen Entscheidung bestehen. Warum der im Eishockey zur Verfügung stehende Videobeweis nicht genutzt wurde, wird wohl ein Geheimnis der Zebras bleiben.

Einen ausführlichen Spielbericht findet ihr auf der deutschsprachigen Webseite der Weißen Tiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.