Liberec unterliegt Sparta Prag

Sieben Tore, zahlreiche Faustkämpfe sowie ein engagiertes Auftreten beider Mannschaften. Es war das erwartete Spitzenspiel, zwischen dem Erst- und Zweitplazierten. Sparta agierte einen Tick cleverer, nutzte die wenigen Chancen eiskalt und ging somit nach sechzig Spielminuten als verdienter Sieger vom Eis. Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Schlussmann Ján Lašák. Genaue Details sind bis jetzt noch nicht bekannt. Geehrt wurde vor dem Spiel ein anderer Torwart. Legende Milan Hnilička trug viele Jahre den Tiger auf der Brust und gewann Weltmeisterschaften sowie Olympiamedaillen. Auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere blieb er bei den Eissportfreunden von Liberec stets in guter Erinnerung. Sein Trikot mit der Nummer 33 hängt von nun an unter dem Hallendach. Das Eishockey auch für die Zuschauer gefährlich sein kann, wurde uns im letzten Drittel wieder einmal in Erinnerung gerufen. Der Puck traf eine Zuschauerin am Kopf, worauf diese medizinisch behandelt werden musste. Sportliche Erfolge gerieten in diesem Moment zur Nebensache. Ich wünsche auf diesem Weg gute Besserung.

Einen ausführlichen Spielbericht findet ihr auf der deutschsprachigen Webseite der Weißen Tiger.

Kapitän Jan Výtisk mit Helmkamera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.