Kleine Mittel große Wirkung am Bahnhof in Taubenheim

Waren Bahnhöfe vor vielen Jahren der Dreh- und Angelpunkt einer Gemeinde, ja auch Aushängeschild, sind sie inzwischen oft dem Verfall preisgegeben. Ein Fahrkartenautomat am Bahnsteig ersetzt den Schalter, der Kiosk ist verschwunden und statt in der beheizten Bahnhofshalle, warten die Fahrgäste im Freien. So auch in Taubenheim an der Spree. Dort beweist der Dorfverein, dass mit kleinen Mitteln, zumindest eine optische Verbesserung erzielt werden kann. Viele freiwillige Helfer entfernten Müll, Unkraut sowie Gestrüpp und nahmen anschließen den Pinsel in die Hand. Klaus Wodarczik, der seit vielen Jahren die Plakate und Dekorationen für den örtlichen Faschingsclub malt, verschönerte das Gebäude mit zahlreichen Karikaturen, die zum schmunzeln anregen. Erfahren habe ich von dieser nachahmenswerten Aktion in einem Artikel der Sächsischen Zeitung vom 13.09.2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.