Lehrstunde gegen einen starken Gegner

Auf der Webseite des BK ARMEX Děčín, wurde der KK Rogaška als nächster Gegner angekündigt. Ich war irritiert. Ist das ein Aufsteiger in die höchste tschechische Liga? Wie konnte es sein, dass ich diesen Verein bisher nie wahrgenommen hatte? Kurz darauf Entwarnung, mir ist kein Meisterschaftskonkurrent durch die Lappen gegangen, sondern es handelt sich hierbei um ein Spiel im Sixt Alpe Adria Cup. Alpe Adria Cup? Schon wieder war ich verwirrt, denn Tschechien befindet sich weder in einer Alpenregion noch an der Adria. Egal, schon lange hatte ich mir gewünscht, dass sich die Jungs mit Spielern aus anderen Ländern messen können. Der KK Rogaška kommt aus Slowenien und ist gemeinsam mit dem MBK Komárno aus der Slowakei ein Gruppengegner der Elbstädter. Schade, dass wesentlich weniger Zuschauer als bei Ligaspielen den Weg in das ARMEX Sportcentrum fanden. Nur 630 Sportfreunde wollten die Partie sehen. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen mit 2:7 in Führung. Doch dann holte der BK ARMEX auf, 14:7 stand nun auf der Anzeigetafel. Rogaška kam wieder heran, es ging hin und her. Die schönste Aktion hatte Tomáš Gavenda zwei Sekunden vor dem Ende vom ersten Viertel. Weit aus der eigenen Hälfte warf er den Ball über das ganze Feld, traf den Korb und holte so drei Punkte. Das zweite Viertel begann gut, doch dann war irgendwie der Wurm drin. Viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste bereits im mittleren Spielfeldbereich führten zum 32:38 Pausenstand. Děčín versuchte es nun mit der Brechstange, doch was die Jungs in Weiß auch anstellten, der Gegner war immer einen Schritt schneller am Ball. Letztendlich ging die Partie mit 53:67 in Punkten verloren. Gewonnen hat die nordböhmische Mannschaft indirekt trotzdem. Es war eine interessante Lehrstunde gegen einen starken Kontrahenten, in der alle neue Erfahrungen sammeln konnten.

Nur noch 1 Sekunde ist zu spielen, als Tomáš Gavenda den Ball bekommt ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.