Schlagwort-Archive: Frauenfußball

Fußballfreundschaftsspiel der Wendischen Auswahl gegen die Sorbische Auswahl

Im April wurde in der Ortschaft Dissen, nördlich von Cottbus, der Verein „Serbske koparje / Wendische Fußballauswahl“ gegründet. Nach dem Beispiel der „Serbska koparska wu­branka“, in welcher bisher ausschließlich Spieler aus der Oberlausitz ihrer Fußballschuhe schnürten, soll diese neue Auswahl die fußballbegeisterte sorbische / wendische Niederlausitz repräsentieren.

Am 9. Juli 2017 hatte die neu gegründete wendische Fußballauswahl ihre erste Bewährungsprobe. Gegner war, wie sollte es anders sein, die bereits seit vielen Jahren bestehende sorbische Fußballauswahl. Vor rund 250 Zuschauern zeigten die ausgewählten Spieler ihr Können am runden Leder. Waren in den Anfangsminuten die Sorben aus der Oberlausitz am Drücker, wendete sich das Blatt zur Mitte der ersten Halbzeit. Jetzt durften auch die Gastgeber beste Torgelegenheiten für sich verbuchen. Dennoch blieb es bis zur Pause beim 0:0. Fünfzehn Minuten später, die Blaskapelle hatte in der Zwischenzeit mit sorbischen Volksliedern zum Tanz eingeladen, konnte es weiter gehen. Die Jungs aus der Oberlausitz waren nun die deutlich aktivere Mannschaft. Nach einem Freistoß verfehlte der Ball den Kasten nur knapp und kurz darauf rettete das Aluminium den Gastgeber vor einem Rückstand. Dieser kam noch einmal aus der Deckung heraus, doch zum Torjubel führten die Angriffsbemühungen beider Mannschaft bis zum Abpfiff nicht. So sollte die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, dass die Mannschaft aus Sachsen für sich entschied.

Ich persönlich sehe die Gründung der wendischen Fußballauswahl mit gemischten Gefühlen. Es ist gut, dass die Sorben in Brandenburg über den Sport auf sich aufmerksam machen wollen. Bestimmt wird das Geschehen auf dem Platz für ein positives Gemeinschaftsgefühl unter den Sorben rund um den Spreewald sorgen. Genauso wie es die Sorben in der Oberlausitz, spätestens zur Europeada 2012 erleben durften. Nicht zu vergessen natürlich die Europeada 2016 in Südtirol, zu der auch vereinzelt Schlachtenbummler aus Cottbus und Umgebung angereist waren.

Warum bisher in der „Serbska koparska wu­branka“ keine Spieler aus Brandenburg dabei waren, hat meines Wissens mit dem weiten Anfahrtsweg zum Training vor der Europeada zu tun. Wobei zumindest die Mädels auch ein Trainingslager in Cottbus abgehalten hatten. Des Weiteren gab es sprachliche Gründe, denn die Trainingssprache ist Sorbisch.
*korrigiert mich, wenn das falsch sein sollte

In der neu gegründeten wendischen Fußballauswahl ist das Beherrschen der sorbischen Sprache nicht zwingend notwendig, es darf jeder das Trikot mit dem Lindenblatt tragen, der sich mit der sorbischen Kultur identifiziert. Das birgt zukünftig die Gefahr, dass der kulturelle Aspekt vernachlässigt und die Mannschaft aus rein sportlichen Erfolgsgründen mit den besten Spielern der Region zusammen gestellt wird. Der eigentliche Sinn einer Minderheitenauswahlmannschaft sowie der Europeada, über den Sport den kulturellen Austausch zu fördern, bliebe somit zum Teil auf der Strecke. Da laut den Bestimmungen der FUEN keine professionellen Fußballer mitmachen dürfen, gibt es zumindest in dieser Richtung eine klare Grenze. Ob die Regel von allen teilnehmenden Minderheiten in der Vergangenheit eingehalten wurde, mag ich nicht beurteilen. Vermutungen, dass dies nicht immer der Fall war, weil schwer nachprüfbar, gibt es durchaus.

Natürlich ist es nicht einfach, die richtige Balance zwischen Sprache und Kultur auf der einen und dem Sport auf der anderen Seite zu finden. Der bisher eingeschlagene Weg, gibt den Sorben jedoch Recht, wie auch an den vielen positiven Reaktionen zur Europeada 2012 und 2016 zu vernehmen war. Ich glaube, dass wir in Südtirol, ungeachtet vom sportlichen Erfolg, bei den Gastgebern und allen Minderheiten die teilgenommen hatten, einen unvergeßlich positiven Eindruck hinterließen.

Es wäre zu wünschen, wenn Spieler sowie Anhänger der wendischen Mannschaft, die bisher nicht Sorbisch sprechen, durch die neugegründete Fußballauswahl an die sorbische Sprache herangeführt werden. Ähnlich ist es ja auch bei mir selbst.

Sinngemäß fällt mir diesbezüglich folgendes Zitat ein:

Die größte Anerkennung die du einem Volk zollen kannst, ist das Erlernen seiner Sprache.

Mit Sorge habe ich in Dissen vernommen, dass oft von unserer und eurer Mannschaft die Rede war. Es besteht bereits die Gefahr, dass die Existenz zweier Mannschaften das sorbische Volk spaltet. Wenn schon, dann soll von „unseren Mannschaften“ gesprochen werden. Auch wenn es Unterschiede zwischen den Sorben in Brandenburg und Sachsen geben mag, halte ich es für sinnvoller, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, nach außen mit einer Stimme sprechen und sich als eine Einheit präsentieren. Ob die von den Sorben in Brandenburg erträumte Europeada-Teilname mit dieser eigenen Mannschaft überhaupt möglich, sowie dem inneren Zusammenhalt förderlich ist, bleibt abzuwarten.

Fußballfreundschaftsspiel der Wendischen Auswahl gegen die Sorbische Auswahl weiterlesen

Testspiel der sorbischen Frauen gegen Großnaundorf

Módra, čerwjena, běła!
Módra, čerwjena, běła!
Módra, čerwjena, běła!
Haj, serbska wubranka!

.. schallte es aus dem „Serbski K-Block“ über den Sportplatz in Panschwitz-Kuckau. Dort absolvierte die sorbische Frauenfußballauswahl ihr letztes Testspiel vor der Europeada in Südtirol gegen die SG Großnaundorf. In den Trikots der ehemaligen Frauenmannschaft von Crostwitz, die neue sorbische Spielkleidung soll erst in Südtirol eingeweiht werden, gingen die Mädels mit 1:0 in Führung. Auch wenn später der Ausgleich fiel, konnten sich die Zuschauer von den Fortschritten aus dem wöchentlichen Training überzeugen und dürfen durchaus auf den einen oder anderen Sieg zur Europeada hoffen.

Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1
Fußball Testspiel, Sorbische Frauenfußballauswahl – SG Großnaundorf 1:1

Sorbische Frauenfußballauswahl in Cottbus

David Statnik, Vorsitzender der Domowina, überreichte den Mädels die Berufungsurkunden zur sorbischen Frauenfußballauswahl für die Europeada 2016. Die Mannschaft um Trainer Peter Böhmak, absolvierte am vergangenen Wochenende in Cottbus, ihr letztes Trainingslager vor dem Turnier in Südtirol. Sorbische Frauenfußballauswahl in Cottbus weiterlesen

Historisches Ereignis in der sorbischen Sportgeschichte

Historisches Ereignis in der sorbischen Sportgeschichte in Ralbitz. In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl (weiße Spielkleidung) den Hoyerswerdaer SV 1919. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden. Den ersten Treffer erzielte Leńka Fryčec in der sechsten Minute, nachdem Hoyerswerda bereits kurz zuvor in Führung gegangen war. Im Juni nehmen die Sorben mit einer Frauen- sowie Männerauswahl an der Europeada (Europameisterschaft der autochthonen Minderheiten) in Südtirol teil.

In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.
In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.
In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.
In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.
In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.
In ihrem ersten Spiel empfing die neu gegründete sorbische Frauenfußballauswahl den Hoyerswerdaer SV 1919 in Ralbitz. Das Testspiel endete 1:1 Unentschieden.

Training der Sorbischen Frauenfußballauswahl

An der Europeada im Juni 2016 in Südtirol wird erstmals eine sorbische Frauenfußballmannschaft teilnehmen. Auch wenn derzeit nur noch wenige Mädchen aktiv im Verein dem runden Leder nachjagen, können sich die beiden Trainer Pětr Bejmak und Handrij Rachel nicht über mangelndes Interesse beklagen. So entdeckte ich zwischen den bekannten Gesichtern aus Doberschau und Bischofswerda einige Spielerinnen, die ihre Fußballschuhe eigentlich schon an den Nagel gehangen haben. Zahlreiche weitere Aspirantinen hatten aus beruflichen sowie familiären Gründen leider noch keine Gelegenheit beim ersten Training dabei zu sein, werden aber sicher kommende Termine nicht verpassen. Dieses erste Training stand ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens sowie dem Ausloten der eigenen körperlichen Fitness und natürlich dem Umgang mit dem Ball. Ob beim Skilanglauf in Bedřichov, zum Schwimmen im Hallenbad Liberec Bazén oder zur Trainingseinheit in Harcov, einem Studentenwohnviertel in Liberec, immer waren die Mädchen hoch motiviert und mit Freude bei der Sache.

Training der Sorbischen Frauenfußballauswahl weiterlesen